INFO

Fo[u]r Alto - Mikrotonale Musik für vier Altsaxophone

Fo[u]r Alto ist die Vervierfachung des Altsaxophons als einheitlicher Klangkörper. Seit der Gründung des Ensembles im Jahr 2008 haben die vier Berliner Saxophonisten Frank Gratkowski, Christian Weidner, Benjamin Weidekamp und Florian Bergmann zu einer unverwechselbaren Klangsprache gefunden, die sich durch künstlerische Kompromisslosigkeit und eine kontinuierliche musikalische Forschungsarbeit auszeichnet.
Kollektive Improvisationen verbinden sich mit den Kompositionen Gratkowskis. Dabei kommen unterschiedlichste Techniken zum Einsatz wie z.B. Spektralanalysen, intervallische mikrotonale Konzepte, diverse erweiterte Spieltechniken sowie flirrende, dichte Klangbänder, die durch die Multiplikation instrumentenbedingter Mehrklänge entstehen. In neuester Zeit inkorporieren sie zudem Perkussionsinstrumente wie Gongs und Klangschalen, die das Ausdrucksspektrum des Ensembles erweitern und bereichern.
Eine wichtige Rolle spielt die Konzeption einer räumlichen Musik. Ermöglicht es der Veranstaltungsort, positionieren sich die Musiker um das Publikum herum, um diesem einen multidirektionalen Musikerlebnis zu vermitteln.

Fo[u]r Alto spielte zahlreiche Konzerte in ganz Europa, darunter bei den Portraitkonzerten von Frank Gratkowski Jeunesse Spezial 2014 im Wiener Porgy & Bess und Trias 2018 im Kölner Loft , ebenso wie beim Acht Brücken Festival Köln, bei der Berliner Serious Series, bei der Panakustika Wiesbaden, beim Saxophonfestival Stuttgart,  beim EuroMicroFest Freiburg und beim Blurred Edges Festival Hamburg.

Im Herbst 2012 veröffentlichten sie ihre erste CD „4 Compositions by Frank Gratkowski“ auf dem englischen Label Leo Records. Eine zweite CD ist mit Unterstützung der Berliner Senatsverwaltung für Europa und Kultur derzeit in Vorbereitung.

→  Infotext als PDF

ENSEMBLE

Frank Gratkowski

Frank Gratkowski

Altsaxophon, Komposition
Christian Weidner

Christian Weidner

Altsaxophon
Benjamin Weidekamp

Benjamin Weidekamp

Altsaxophon
Florian Bergmann

Florian Bergmann

Altsaxophon

Medien

Live in Köln 2018
Live in Köln 2018
Live Dresden 2010
Live Köln 2010
Live Dresden 2010
Live Köln 2010
{"popup_fix":"false"}

Für Foto Downloads Bild anklicken und danach oben rechts

 

{"playlist":[{"title":"Sound 1 (Excerpt)","artist_name":"","audio_file":"http:\/\/www.fouralto.com\/wp-content\/uploads\/2018\/02\/4_sound1.mp3","poster_image":false,"duration":"4:15","playlistid":"playlistid-1"},{"title":"Likewise","artist_name":"","audio_file":"http:\/\/www.fouralto.com\/wp-content\/uploads\/2018\/02\/3_likewise.mp3","poster_image":false,"duration":"4:36","playlistid":"playlistid-1"},{"title":"Molto Fluttuane (Excerpt)","artist_name":"","audio_file":"http:\/\/www.fouralto.com\/wp-content\/uploads\/2018\/02\/2_Molto_fluttuante_excertpt.mp3","poster_image":false,"duration":"2:02","playlistid":"playlistid-1"},{"title":"TamTam4a (Excerpt)","artist_name":"","audio_file":"http:\/\/www.fouralto.com\/wp-content\/uploads\/2018\/02\/1_tamtam4a_excerpt.mp3","poster_image":false,"duration":"5:22","playlistid":"playlistid-1"}]}

Konzerte

No shows booked at the moment.

Vergangene Konzerte

PRESSE

Bad Alchemy [BA 75 rbd]

Den musikalischen Nenner bildet FRANK GRATKOWSKI, der im ersten Teil den mikrotonalen Sound von FO(U)R ALTO weitgehend vorherbestimmt, einem mit vier Alto­saxophonen 'unsinnig' bestückten Quartett, in das er sich neben Florian Bergmann, Ben­jamin Weidekamp und Christian Weidner selbst einreiht. Auf den Spuren von Hába, Wyschnegradsky, Tenney und Joe Maneri vertieft er sich in Klang in seiner nicht werck­meisterlich beschränkten Spektralität. In vier Kompositionen werden extreme Formen von Synchronität und changierende, teils kanonähnlich verzahnte, Binnenrhythmen ausgereizt, so dass schimmernde und dabei fließend schwingende oder komplex verzopfte Klang­bilder voller Moiré- und Flackereffekte entstehen (wie man sie - visuell - in der Konkreten Kunst kennt). Statt Dialoge und Stimmlagenkontraste dominieren geschmeidige, multi­phone Konsonanzen. Gleich bei 'TamTam 4a' verblüfft eine wie rückwärts gespielte Pas­sage neben immer wieder seltsam glissandierenden. 'Molto Fluttuante' wechselt zwischen vogeliger Verbundenheit und gedämpft schweifenden Stimmen, die zu nahezu tonlosem Lufthauch und geploppten Tupfern ausdünnen. 'Likewise' stößt fanfarenartig und mit deklamatorischer Rhythmik in die Hörner, die sich Ton für Ton auffächern. Das gut halb­stündige 'Sound 1' bildet zuletzt die dröhnminimalistisch spektrale Summa summarum. Vier Zungen vereint zu einem hell summenden Brummkreisel, einem in sich vibrierenden, permanent leicht changierenden kugel- oder glockenförmigen Klangspektrum. Wer braucht Neue Musik, wenn es derart sinnliche gibt?

Hessische / Niedersächsische Allgemeine Zeitung

Die vier Altsaxofonisten Christian Weidner, Frank Gratkowski, Benjamin Weidekamp und Florian Bergmann versenkten Anspruchsvolles in intensiver Körpererfahrung. (...) Natur und Maschinen wurden von Fanfarenklängen und Obertongebilden beschrieben, Sturmkompositionen fegten durch den Raum und ein Gong wurde endzeitlich in einem verstimmten Kontext nachempfunden.

Schweriner Volkszeitung

Für die meisten Zuhörer wurde die Musik der vier Altsaxophonisten zu einer neuen Erfahrung, die jenseits unserer Hörgewohnheiten liegt. (...) Danach spielten die vier Saxophonisten, im abgedunkelten Raum verteilt stehend, eine Sound-Installation. Es war ein beeindruckender Abschluss eines hochinteressanten Abends.

Westfälische Nachrichten

Gratkowski hat sich so intensiv mit Einschwingvorgängen und akustisch-physikalischen Daten von Tamtams beschäftigt, dass die langen, fast unendlichen Töne, die das Quartett von sich gibt, mehr an elektronische Experimente als an vier Holzbläser erinnern. (...) So entstehen Texturen, die sich fast greifbar im gut besuchten Konzertraum ausdehnen.

Massimo Maio

Vier Altsaxophonisten tasten die Klangwelt ihrer Instrumente auf unentdeckte Tiefen, Erhebungen und Zwischenräume ab. Feine Mikrotöne und reibungsstarke Spaltklänge erschaffen eine Soundsphäre, die nicht selten an die Textur elektronischer Musik erinnert. Die gemeinsame Konzentration auf den Moment und auf die nuancierte Struktur der Stücke eröffnet den seltenen Blick auf eine mikroskopisch feine Textur des Klangs.

CD

Recorded on April 4th and 5th 2011 by Walter Quintus.
Mixed and masteres by WAlter Quintus.

All compositions by Frank Gratkowski (GEMA)

Special thanks to Reinhard, Gabriele and Hayden.

Cover art by Gabriele D.R. Guenther
„Questions & Answers“ (detail)
mixed media/ found objects on canvas on wood – 160 x 61 cm

Artwork photography by Achim Kaufmann
Foto by Gehe 8, Frontcover design by Manon Kahle

Trackliste
1 TamTam 4a – 15:20
2 Molto Fluttuante – 11:38
3 Likewise – 4:37
4 Sound 1 – 31:10

Covertext von Reinhard Kager als PDF

 

Partituren

Partituren zum Download
In den Noten fehlen viele dynamische Angaben, welche aber über die Aufnahmen schnell klar werden sollten.

Sollten Stimmen benötigt werden, schicke ich sie gern per email. Falls eines der Stücke aufgeführt werden sollte, würde ich mich über eine Mitteilung sehr freuen.

KONTAKT

Frank Gratkowski
Stresemannstr. 27
10963 Berlin

Telefon: +49-30-23365321
Mobil: +49 (0)172 26 25 649
Voicemail/Fax :+49-3212-123 7 444

Email: frank@gratkowski.com

Florian Bergmann

Berthelsdorfer Str. 9
12043 Berlin

Email: info@florian-bergmann.com